Migration von Joomla 1.0 zu Joomla 1.5 – Test 2

Vor über einem halben Jahr hatte ich meinen ersten Test mit der Migration von Joomla! 1.0 zu 1.5 durchgeführt – und war gescheitert. Gestern führte ich den zweiten Versuch durch – wird ja Zeit, da der offizielle Support der 1.0 zum Jahresende ausläuft. Diesmal testete ich mit der aktuellen Version von Joomla! 1.5.10 und Migrator 1.2, alles andere blieb gleich.

Der Export funktionierte wie gehabt. Und diesmal klappte die Einspielung zur großen Freude ohne Probleme. Migrator-Dump eingespielt, Häckchen bei Joomla! 1.0 migration script und hey, die alte/neue Seite war da. Dann kam die Aktivierungen von Modulen, die alten waren da, aber eben inaktiv. Funktionierte. Glücklicherweise gab es das Template jenes Projektes auch in einer Version für 1.5 – ein paar Anpassungen und es lief. Wunderbar.

Nun zu den Komponenten. Die alte RD-Sitemap Komponente wurde ersetzt durch Joomap. Kein Problem. EasyComments? Läuft nicht unter 1.5 und ist auch nicht geplant. Bei diesem Projekt noch tolerierbar, doch es gibt andere Projekte, wo massig Kommentare vorhanden sind. Da heißt es: Eine andere Kommentarkomponente suchen und via phpMyAdmin eine Ãœbertragung versuchen. Ärgerlich, aber hoffentlich nicht unlösbar.

Wichtig bei Projekten ist die Monetarisierung, insofern läuft Google AdSense. Bei 1.0 sorgte Google AdSense Joomla für die Einblendung eines Moduls mit Skyscraper und der Google Adsense Mambot durch Eingabe von {mosgoogle} für Einblendung kleiner Textanzeigen an festdefinierten Stellen im Content. Beide Entwicklungen scheint es nicht mehr zu geben, da die Seiten der Entwickler beide nicht mehr erreichbar sind. Ob es Nachfolge-Entwicklungen gibt, habe ich noch nicht recherchiert. Alternativen? mod_younic_adsense ließ sich installieren und konfigurieren, aber es wird kein AdSense eingeblendet. bretteleben.de Google Ad Manager Modul muss ich noch testen.

Die wichtigste Komponente bei allen Projekten ist sh404SEF. Diese bietet Export und Import-Funktion an. Also kein Problem? Ein paar Fehlermeldungen beim Import, aber nichts schlimmes – die zehn URLs wären verschmerzbar. Konfiguration vorgenommen, Seite läuft. Doch dann die grauenvolle Entdeckung: Die eigenen URLs werden nicht wirklich übernommen. sh404SEF kreiert für diese Seiten eigene und nimmt diese. Zwar funktioniert auch der Aufruf der alten URLs, doch das Problem ist klar: Duplicate Content. Ganz schlecht. Die gesamte interne Verlinkung läuft nun über die neuen URLs. Eine diesbezügliche Frage von mir an Shumisha im Forum blieb bislang unbeantwortet.

Während dieses Tests zeigte sich das nächste Problem: Die neuen, SEF-URLs enthielten keine Umlaute. Moment, sh404SEF war doch diesbezüglich sauber konfiguriert. Ich entdeckte, dass die Alias-URLs von Joomla bei der Migration verstümmelt worden waren: Alle Umlaute (inkl. ß) waren gelöscht worden – inklusive der folgenden drei Zeichen. Aus „Homöopathie“ war „Homthie“ geworden. Da im Dump die Einträge bei `title_alias` korrekt sind, war ich der Meinung, dass hier nicht Migrator, sondern die Importfunktion bei Joomla gepatzt hat. Allerdings berichten User, dass bei Verwendung der mtwMigrator-Komponente das Problem gelöst gewesen sein.

Möglicherweise empfiehlt sich diese Komponente grundsätzlich statt der offiziell empfohlenen migrator, denn hier findet sich auch der Punkt “ {mosimage} support added“. Und dies ist der letzte Punkt, an dem die Migration versagt hat: Alle Bilder sind weg. Dies hält sich bei diesem kleinen Testprojekt im Rahmen. Aber bei anderen bevorstehenden Migrationen geht es um hunderte von Fotos in Artikeln. Dies händisch nachzuarbeiten wäre eine Sisyphus-Arbeit.

Fazit: Rund ein Tag Arbeit (inkl dieses Berichtes), neue Seite läuft, aber wichtige Dinge liegen noch im Argen. Noch lang kein grünes Licht für die großen Joomla-Installationen. Ein wenig Erleichterung, dass es überhaupt ging, aber gleichzeitig auch Frust über wichtige offene Baustellen. Als nächstes wird mtwMigrator getestet.

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Hoffentlich kann mir wer helfen…
    Wir haben unsere Win Server 2003 auf Win 2008 R2 geupdatet.
    jetzt haben wir entschieden, auch unser joomla 1.015 zu Updaten (man möge sich das auf der Zunge zergehen lassen: 1.015… )
    Und immer wenn ich die Migration versuche erhalte ich den Error wie er in Teil 1 beschrieben.
    Den Tip mit der Migration.sql habe ich bereits durchgeführt, bringt leider nichts.
    Jetzt wollte ich fragen, wie Sie die Migration ermöglicht haben…
    Immer mal wieder bin ich an dieser Arbeit dran… inzwischen sind 2 Wochen vergangen und mein Abteilungsleiter macht langsam Druck.. :-/
    Noch ein Danke das hier noch Leichen aus dem Keller gegraben werden können 😛

    Grüße
    Marco

  2. Sorry, ist bei mir fünfeinhalb Jahre her, kann mich an diese Dinge nicht mehr erinnern. Zumal es hier um Windows Server geht und ich nur auf Linux arbeite. Abgesehen davon muss man 1.0 erst auf 1.5 bringen und dann weiter auf 3.x. Wenn nicht zu viel Inhalt drauf ist, lohnt sich ein einfaches Neuaufsetzen – nach so vielen Jahren sollte man seine Website eh auch inhaltlich mal neu machen. Oder gleich WordPress nehmen 🙂

  3. Geht rein um das Intranet aber das Template muss so oder so auch ersetzt werden… ich glaube ich werde das ganz neu aufsetzten wobei ich dafür auch nicht wirklich Zeit habe…
    Danke dennoch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.