3.1 Extra 1: Die Überwachungsexperten – eBay, Paypal und der Rest

Seit
2005 gehört Skype zu eBay, ebenso wie PayPal (2002) und
mobile.de (2004). eBay seinerseits ist ein Unternehmen – das bereits
mehrmals durch seine Kundenüberwachung in scharfe Kritik geriet.

So muss
sich der Kunde bei Abschluss eines eBay-Accounts per
Geschäftsvereinbarung damit einverstanden erklären, dass
alle erhobenen Daten an den Mutterkonzern in die USA, sowie an Dritte
versendet werden – dies geschähe vor allem "zur Abwehr von
Gefahren für die staatliche Sicherheit"

Da
verwundert es nicht, dass sich das Unternehmen 2003 mit der
erfolgreichen Strafverfolgung brüstete, die durch Herausgabe von
Benutzerprofilen durch eBay ermöglicht wurde.

Sollte
man dann angesichts dieser Überwachung wenigstens den gesetzlich
garantierten Widerspruch gegen die Nutzung der eigenen Daten in
Anspruch nehmen wollen, so ist dies nur noch auf den Formularseiten
von eBay möglich.

Bei der
eBay-Tochter PayPal aus Großbritannien sieht es nicht
besser aus

In
gewisser Hinsicht ist PayPal noch paranoider als eBay. Sollte nur der
geringste Verdacht wie eine entfernte Namensähnlichkeit mit
einer "Blacklist" von Drogenhändlern oder Terroristen
bestehen, wird das Konto eingefroren und per email wird eine
Identitätsbestätigung gefordert. Nach welchen Kriterien
genau die Selektion erfolgt ist nicht bekannt.

Das
führt letztendlich dazu, dass man, so man wieder an sein Geld
möchte, ein persönliches Dokument an eine unbekannte, nicht
näher bezeichnete Stelle nach Omaha (Nebraska) schicken muss,
die dann alles weitere arrangiert.

eBay-Spionage
– was kann man tun?

Die
einzige effektive Methode gegen eBay-Spionage ist es, keinen der von
eBay angebotenen
Dienste zu nutzen (Ja, Sicherheitslösungen können auch so
einfach sein 😉 )

Ob
andere Online-Kaufplattformen pfleglicher mit den Daten ihrer Kunden
umgehen, kann getrost bezweifelt werden. Sie werden eventuell nicht
in so großem Stil arbeiten, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich
auch Mist (ähnlich wie etwa bei Rabattmarken)

Wie
weiter unten, unter " Extra-Hinweis
– Webseiten blocken" beschrieben, ist es sogar möglich
solche Webseiten komplett zu blockieren, was das boykottieren dieser
Anbieter noch einfacher macht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.